Was ist Sodomie und warum ist sie illegal?

Ein Sodomie-Gesetz ist ein Gesetz, das bestimmte sexuelle Handlungen als Verbrechen identifiziert. Die genauen sexuellen Handlungen, die mit dem Ausdruck Sodomie beabsichtigt sind, werden im Gesetz selten geschrieben, aber sie werden normalerweise von Gerichten verstanden, die sexuelle Handlungen einschließen, die als abnormal angesehen werden. Darüber hinaus hat es eine Vielzahl ähnlicher Euphemismen. Diese Art von Gesetzen und Vorschriften hat ihren Ursprung in der Antike und ist mit spirituellen Verboten bestimmter sexueller Handlungen verbunden. Moderne Befürworter von Sodomie-Gesetzen argumentieren, dass es zusätzliche Gründe gibt, sie beizubehalten.

Sodomie wird am häufigsten gesetzlich als Kontakt zwischen den Geschlechtsorganen einer Person sowie dem Mund oder Anus einer anderen Person definiert. Das Wort hat seine Anfänge im Christentum. Es wird oft verwendet, um sexuelle Abweichung zu bedeuten, obwohl es in rechtlichen Zusammenhängen wie oben definiert ist. Im Laufe der Geschichte wurden “Sodomiten”, im Allgemeinen männliche Homosexuelle und Bestialisten, von einer weitgehend theokratisch regulierten Regierung bestraft, in der Hoffnung, “gottlose Praktiken” auszumerzen, die der christlichen Gesellschaft göttliche Vergeltung bringen könnten. Im alten Europa wurde der Verkehr zwischen einem männlichen Feldarbeiter und einer edlen Frau gesetzlich als “Sodomie” angesehen, da angenommen wurde, dass er eine schlechte Ernte verursacht. Die Geschichte der Idee der Sodomie ist in fast jeder Situation mit der Kirche verbunden. Das Wort Sodomie bezieht sich auf die homosexuellen Beschäftigungen von Männern in der Geschichte der Stadt Sodom in den heiligen Schriften. Die Zerstörung von Sodom und Gomorra aufgrund der Unmoral der Bewohner wurde zu einem zentralen Bestandteil der westlichen Wahrnehmung von Formen nicht-fortpflanzender sexueller Aktivität und gleichgeschlechtlicher Interaktion.

Die nächsten staatlichen Gesetze beschreiben die legitimen Strafen für einvernehmliches Sexualverhalten, an dem die Geschlechtsorgane eines Individuums und die Mundhöhle oder der Anus eines anderen beteiligt sind. Diese Handlungen fallen unter die allgemeine gesetzliche Rubrik Sodomie oder Straftaten gegen die Natur, wenn sie ausgegrenzt, verboten und bestraft werden. Ähnliche Handlungen und fragwürdige Gesetze sind gegebenenfalls ebenfalls vorgesehen. Staaten, die eine logische Erklärung versuchen, behaupten, dass diese Handlungen dem “moralischen Wohl” der Gemeinschaft schaden, und sie haben entschieden, dass jeder Schaden am “moralischen Wohl” am besten durch strenge Strafen behoben werden kann, die gegen die Personen verhängt werden, die an diesen Handlungen teilnehmen.

Kein Staat hat versucht zu klären, wie eine bestimmte private Konsenshandlung zwischen Erwachsenen das “moralische Wohlergehen” der Gesellschaft schädigt, aber die Gesetze über Veröffentlichungen und Rechtsverwaltung bleiben bestehen. Dies führt dazu, dass die Bürger den Respekt vor der Rechtsstruktur verlieren und ihre Gesetze und Vorschriften nicht ernst nehmen, da sie der Ansicht sind, dass verschiedene andere Gesetze dieselbe irrationale, unvernünftige und nicht informierte Grundlage haben.

Anal- oder Oralverkehr zwischen Menschen oder jede sexuelle Interaktion zwischen einer Person und einem Tier, deren Handlung als Straftat geahndet werden kann. Der Ausdruck Sodomie erhielt nach einer Weile unterschiedliche Bedeutungen. Nach dem Common Law bestand die Sodomie aus Analsex. In Amerika umfasste das Wort schließlich Oralsex und Analsex. Die Straftat der Sodomie wurde als Straftat angesehen. Da homosexuelle Handlungen Anal- und Oralsex beinhalten, standen schwule Männer im Mittelpunkt der Sodomiegesetze. Kulturell und historisch wurde homosexuelle Aktivität als unnatürlich oder pervers angesehen.

You Might Like These