Rektale Hefeinfektion – Wie man eine ekelhafte Analhefeinfektion loswird

Die rektale Hefeinfektion ist der vaginalen Hefeinfektion sehr ähnlich. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist die Infektionsstelle. Eine anale Hefeinfektion resultiert häufig aus unsicherem Analsex, einer schweren vaginalen Hefeinfektion und einem geschwächten Immunsystem. Anzeichen und Symptome sind gleich: Reizung, übelriechender Ausfluss und Juckreiz. Die schmerzhafte Wunde wird beim Stuhlgang während des Stuhlgangs verschlimmert. Daher ist es sehr wichtig, sie sofort zu behandeln, um eine weitere Infektion zu verhindern.

Eine anale Hefeinfektion resultiert üblicherweise aus einer Invasion des Mikroorganismus Candida albicans aus dem Genitalbereich. Während eines schwachen Immunsystems sinkt der natürliche Widerstand des Körpers gegen das Wachstum von Bakterien, was der Infektion Platz macht. Um dies zu behandeln, wird Folgendes zur Behandlung der Infektion empfohlen:

  • Verwenden Sie auch Antimykotika und orale Medikamente. Dies tötet den im Analbereich lebenden verursachenden Mikroorganismus ab.
  • Halten Sie Ihren Rektalbereich trocken und frei von Feuchtigkeit. Hierfür können Sie stärkefreies Talkumpuder verwenden. Antimikrobielle Pulver helfen auch sehr.
  • Nehmen Sie eine Diät ein, die reich an Obst und Gemüse ist, um den Stuhlgang im Rektalbereich zu erleichtern. Essen Sie nicht zu viele Süßigkeiten, da dies zu einem Überwachsen der Bakterien führen kann.

Die Behandlung der Infektion des Rektalbereichs ist relativ einfach, sollte jedoch ernst genommen werden. Das Überwachsen der schädlichen Mikroorganismen kann zu kritischen Infektionen führen und eine Nekrose des Gewebes oder einen vorzeitigen Verfall des infizierten Hautbereichs verursachen. Achten Sie immer genau auf die Entladung, da dies ein Überwachungszeichen ist, wenn Sie die Entwicklung der Krankheit beobachten. Klicken Sie auf die unten stehenden Links, um eine sichere und dauerhafte Lösung zu finden, wie Sie die Infektion des Analbereichs beseitigen können.

You Might Like These