Analyse von Dostojewskis Idiot

Analyse von Dostojewskis Idiot

Dostojewski ist ein russischer Schriftsteller, der für seine tiefgreifenden Einsichten in den Charakter und seine Befürwortung der Philosophie des Existentialismus bekannt ist. Seine berühmten Bücher sind die Brüder Karamasow: Verbrechen und Bestrafung und der Idiot.

Im Idioten porträtiert er Charaktere mit ironischem Stoizismus. Es gibt eine reiche Pracht des literarischen Denkens. Der Idiot will den Fetisch der kathartischen Psychologie herausbringen. Der Roman porträtiert das Leben der Bourgeoisie. Klassenbewusstsein ist ein Epos des psychologischen Narzissmus. Das Leben für Dostojewski ist ein abklingender Traum, ein flüchtiger und vergänglicher. Der Roman Idiot ist intensiv und literarisch und philosophisch.

Der Protagonist des Romans Idiot ist Prinz Myschkin. Er hat Anfälle von geistigem Wahnsinn durchgemacht. Er war in der Schweiz und ist nach Russland gekommen. Er unterhält eine Beziehung zu den Töchtern der Familie Evanich. Myschkins Charakterisierung ist eine der extremen Bathos. Er benimmt sich lächerlich und clownhaft.

Durch den Charakter von Prinz Myschkin möchte Dostojewski eine christliche Anspielung hervorbringen, die die des Verrückten aus Gadaren ist. Dostojewski ist in einen Konflikt zwischen christlicher Philosophie und Säkularismus verwickelt. Der neuartige Idiot verwendet viele Anspielungen. Die philosophische Struktur des Romans weist auf Spuren des Existentialismus hin. Myschkin hat ein freundliches Herz und ist hingebungsvoll und treu. Es gibt keine Spuren von Narzissmus in Myschkins Charakter.

Myschkin leidet an einem ödipalen Trauma. Dostojewski verwendet auch Nietzsches Philosophie der Tragödie, die die Harmonie ist, die der Dionysiker und der Apollonier geschaffen haben. Die dionysischen Elemente von Rhythmus und Beat und die apollonischen Elemente der Melodie sind ein wiederkehrendes Leitmotiv in seinem Roman. Der Roman-Idiot ist geprägt von der ergreifenden christlichen Leidensphilosophie. Myschkin ist eine verwundete Seele.

Die literarische Qualität von Dostojewskis Idiot ist ein reichhaltiger Wandteppich philosophischer Gedanken. Wir sind alle Myschkins mit einer verwundeten existenziellen Angst. In dem Roman Idiot steckt eine geheimnisvolle Aura. Der Roman schließt auch die christliche Mystik ein. Der Idiot ist mit Cervantes ‘Don Quijote verwandt. Die im Roman verwendeten Metaphern sind einzigartig und rufen ein Pathos des Gefühls hervor. Es gibt viele Passagen im Roman, die allegorisch sind. Die literarische Tiefe des Romans ist so erstaunlich. Die Philosophie hat den Roman durchbrochen. Ist der Roman eine Darstellung von Dostojewskis geschlagener Psyche? Es gibt Zeiten, in denen Dostojewski an Demenz erkrankte.

Ich würde den Roman als ein Magnum-Opus bewerten, das eine hohe literarische Anerkennung verdient. Der Roman hinterfragt die Werte, den Zweck und den Sinn des Lebens. Der Roman enthüllt das gegenwärtige existenzielle Dilemma der Angst, mit dem Individuen in der Gesellschaft konfrontiert sind. Der Roman ist wie Camus ‘Mythos vom Sisyphus. Sisyphus wird von den Göttern dazu verurteilt, einen Felsbrocken nur bergauf zu rollen, nur zu seiner Bestürzung, dass er den Gewinn herunterrollt. Der Roman porträtiert die endlose Monotonie und Qual des Lebens. Der Roman spielt mit dem Zusammenbruch der russischen Aristokratie. Dostojewskis Meisterschaft und Beredsamkeit erfordern besondere Anerkennung. Der Roman hat die Struktur des Dialogs und übernimmt intertextuelle Mittel. Dostojewski ist für seine durchdringende Psychologie zu loben. Der Roman verdient für seine Eloquenz gelobt zu werden.

You Might Like These